Willkommen auf der Website der Gemeinde Arth



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Schriftgrösse:
  • A-
  • |
  • A
  • |
  • A+

Neuigkeiten

Druck VersionPDF

Invasion der Neophyten: Die MPS Oberarth hilft zum zweiten Mal bei der Bekämpfung der ortsfremden Pflanzen

Mit dem Pilotprojekt des Kanton Schwyz und der Gemeinde Arth verbindet die MPS Oberarth einen Projekttag zur Bekämpfung der invasiven Neophyten. Der Projekttag findet am Donnerstag, 5. Juli 2018 statt. Die Bekämpfung der invasiven Neophyten in der Gemeinde Arth soll eine Wiederbesiedlung durch einheimische Arten ermöglichen.

Neophyten sind Pflanzen, die sich nach der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (also nach 1500) neu in unserer Umgebung angesiedelt haben. Einige dieser Neophyten wurden bewusst als Nahrungslieferanten (z.B. Kartoffeln oder Tomaten) oder als Zierpflanzen (Goldrute) eingeführt. Anderen Neophyten ist es im Laufe der Globalisierung ohne bewusstes Zutun des Menschen gelungen, neue Gebiete zu besiedeln. Einige wenige dieser neu bei uns heimischen Lebewesen verhalten sich invasiv, das heisst, sie verbreiten sich so stark, dass sie einheimische Pflanzen und Tiere verdrängen. Dieses invasive Verhalten hat Folgen ökologischer (Verringerung der Biodiversität), ökonomischer (Erosion, Gebäudeschäden) und gesundheitlicher (Allergien) Natur. Es gilt daher, die invasiven Arten an ihrer Ausbreitung zu hindern, bevor grössere Schäden entstehen können.

Hier greift der Projekttag der MPS Oberarth ein. Das Konzept aus dem letzten Jahr wurde angepasst, damit die Neophyten noch effizienter bekämpft werden können. Die Wiederbesiedlung der einheimischen Vegetation soll ermöglicht werden. Als wichtiger Projektpartner konnte der Bezirk Schwyz gewonnen werden.

Der Projekttag wird finanziell von der Gemeinde Arth, dem Kanton und dem Bezirk Schwyz unterstützt. Der Tag findet dieses Jahr am 5. Juli 2018 statt. Dabei werden rund 110 Schüler/innen der MPS Oberarth im Einsatz stehen. In Gruppen, begleitet von Lehrpersonen und Helfern arbeiten die Schüler während des ganzen Tages. Die Pflanzen werden von Hand ausgerissen oder ausgegraben und fachgerecht entsorgt (Kehricht, KEIN GRÜNABFALL!).

Gemäss Konzept werden nur gesundheitlich unbedenkliche Pflanzen bekämpft. Die Schüler/innen sowie die Helfer werden mit den benötigten Sicherheitsausrüstungen ausgestattet.

Die Schüler werden bekannte Gebiete mit invasiven Pflanzen absuchen, und diese bekämpfen. Es werden keine Privatgrundstücke betreten oder private Gärten bearbeitet. Wir danken der Bevölkerung für die Rücksichtnahme und das Verständnis bei der Bekämpfung der Neophyten durch die MPS Oberarth.

Sind Ihnen grossflächige, öffentliche Gebiete bekannt, bitten wir Sie, uns diese mitzuteilen. Wir werden bemüht sein, diese Flächen ebenfalls zu bekämpfen.

Zuständig: Abteilung Infrastruktur-Umwelt-Sicherheit, Tel. 041 859 02 35

 



Datum der Neuigkeit 27. Juni 2018