Willkommen auf der Website der Gemeinde Arth



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Schriftgrösse:
  • A-
  • |
  • A
  • |
  • A+

Neuigkeiten

Druck VersionPDF

Swiss-O-Finder geplant für 2018

Bewegungsnetz Arth-Goldau

Die Gemeinde auch im Bereich Freizeit und Bewegung attraktiv zu gestalten und infrastrukturell auszubauen – das hat sich die Freizeitkommission vorgenommen und ein Projekt in Angriff genommen. In Zusammenarbeit mit der OLG Goldau möchte Projektleiterin Kerstin Szymkowiak, Mitglied der Freizeitkommission, den Swiss-O-Finder in die Gemeinde bringen. Dieser soll ab Juni 2018 ein Angebot darstellen, um sich in freier Natur zu bewegen und die Gemeinde neu zu entdecken.

Der Swiss-O-Finder ist ein Orientierungslauf für Jederfrau und Jedermann. Jung und Alt, Familien, Vereine, Schulklassen und leistungsorientierte Läufer können zu jeder Tageszeit spazierend oder joggend die verschieden langen Strecken absolvieren. Die Strecken sind auf einer vereinfachten Orientierungslauf-Karte festgehalten und man kann entweder per Papierkarte oder über Handy-App die insgesamt 30 fix montierten Posten erlaufen.

Altherkömmlich kann man bei jedem Posten eine Buchstabenkombination notieren oder man nutzt eine Handy-App um am Ziel zu vergleichen, ob man erfolgreich alle Posten in der richtigen Reihenfolge angelaufen hat. Wer sportlich ambitioniert ist, der kann seine Ziel- und Zwischenzeiten nicht nur für die eigene Leistungskontrolle speichern, sondern online updaten, um auch den Vergleich mit anderen zu führen.

Drei unterschiedliche Strecken sind geplant. Eine Kurzstrecke von ca. 2 km Länge soll durch das Zentrum Goldaus führen, wobei die Touristenmagnete Rigi-Bahn und Tierpark gestreift werden. Eine Mittelstrecke von ca. 4 km Länge führt durch Arth und gibt nicht nur Blicke auf den Zugersee frei, sondern soll auch die Quartiere neu entdecken lassen. Vor allem für die sportlich Ambitionierten bietet die Langstrecke dann eine Herausforderung. Von Arth über Oberarth nach Goldau oder das Ganze in umgekehrter Reihenfolge auf insgesamt ca. 8 km Länge kann man postensuchend das Tal in seiner vollen Breite nutzen. In regelmässigem Abstand werden die Postenreihenfolgen geändert und somit neue Reize geschaffen.

Die Gemeinde Arth wäre damit der erste Standort in der Zentralschweiz. Auch der regionalen Bevölkerung möchten wir so eine Gelegenheit bieten, sich in unserer Gemeinde einzufinden und von den breitgefächerten Angeboten im Bereich Einzelhandel und Dienstleistungsbetrieben zu profitieren. Eine Win-Win-Situation ist der Projektleiterin wichtig, damit das Bewegungsnetz interessant für alle wird. Der Aufbau des Swiss-O-Finders verursacht Kosten. Geplant ist eine Mindestlaufzeit von drei Jahren, damit man diesen infrastrukturellen Aufbau auch mit Zahlen und Fakten belegen kann.

Die einmaligen Anschaffungskosten betragen ca. Fr. 17‘000.00. Die jährlichen Unterhaltskosten sind sodann gering. Zur Finanzierung des Bewegungsangebots werden Sponsoren- und Patenschaftspakete angeboten. Die maximal zwei sogenannten Streckensponsoren „erkaufen“ sich die gesamten Strecken und werden auf Start- und Zieltafel präsentiert und bei jedem Handy-Scan ersichtlich sein. Die Postenpatenschaften sind für den lokalen Einzelhandel und die ortsansässigen Dienstleistungsbetriebe gedacht und kosten für drei Jahre Fr. 450.00. Bei rechtzeitiger Meldung kann die Strecke in unmittelbarer Nähe des Postenpaten vorbeiführen und somit äusserst attraktiv für die Betriebe sein. Jeder Postenpate erscheint per Logo auf seinem Posten sowie auch per Anzeige bei Handy-Scan. Auch öffentliche Stellen werden um Gelder angefragt. Damit die Finanzierung abschliessend gesichert ist, hat das Ressort Freizeit der Gemeine Arth eine Defizitgarantie für das Jahr 2018 budgetiert.

Für Schulen und Vereine bietet der Swiss-O-Finder mit einem eigenen System die Möglichkeit, dass alle Schüler in Gruppen oder einzeln die Strecken bewältigen können. Für den Fall, das sich ein Schulsponsor findet, kann ein Paket mit 24 FixLoggern gekauft werden, der dann allen Schulklassen der Gemeinde und bei Bedarf sicher auch den Vereinen kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Swiss-O-Finder–Projektmitglieder werden in den nächsten Wochen an Einzelhandels- und Dienstleistungsbetreiber herantreten. Da wir aber nicht möchten, dass jemand vergessen geht, können sich Interessierte jederzeit bei Kerstin Szymkowiak, Mobil 077 477 21 28, melden. Mitte Oktober soll die Finanzierung bereits stehen, damit dann mit dem aufwendigsten Punkt, der Kartenerstellung und Streckenpositionierung, begonnen werden kann.
Swiss-O-Finder-App
 

Datum der Neuigkeit 4. Sept. 2017