Willkommen auf der Website der Gemeinde Arth



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Schriftgrösse:
  • A-
  • |
  • A
  • |
  • A+

Projekte

Druck VersionPDF

Bahnhofplatz Arth-Goldau


Visualisierung von oben


Beschreibung

An der Urnenabstimmung vom 19. Mai 2019 hat die Bevölkerung der Gemeinde Arth dem Kredit für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes Arth-Goldau zugestimmt. Die Baubewilligung wurde Ende Oktober 2019 erteilt.

ÖV-Konzept 2020+
Durch das Engagement des Kantons in die Neat-Fahrplanplanungen konnte der Halt sämtlicher Intercity- und Eurocityzüge in Arth-Goldau gesichert werden. Dies bringt Arth-Goldau halbstündliche schnelle Direktverbindungen nach Zug, Zürich und ins Tessin. Die beiden Dörfer Arth und Oberarth werden neu in Arth-Goldau an das halbstündliche Bahnangebot in alle Richtungen angeschlossen. Durch den Ausbau und die Umgestaltung des Busangebots vom Schwyzer Talkessel nach Arth-Goldau entstehen zudem halbstündliche, direkte Busverbindungen nach Schwyz Zentrum. Die fünf Buskanten am Bahnhof Arth-Goldau sichern die öV-Erschliessung langfristig.

Der neue Bahnhofplatz als moderne ÖV-Drehscheinbe
Auf dem Platz wird es neu einen zeitgemässen Busbahnhof mit fünf behindertengerechten Perrons geben. Unter dem Busbahnhof wird eine Tiefgarage entstehen, welche die heutigen Parkplätze ersetzt. Des Weitern ist ein neues, attraktiv gestaltetes Kioskgebäude, eine neue Poststelle (mit Anbindung zur Tiefgarage) sowie verschiedene Sitzgelegenheiten unter Bäumen für Besucher und Touristen vorgesehen. Für die Zeit während den Bauarbeiten gibt es verschiedene Provisorien. Rechtzeitig auf die NEAT-Volleröffnung im Dezember 2020 soll die Neugestaltung abgeschlossen sein.

Tiefgarage
Die eingeschossige Tiefgarage hat 47 öffentlich zugängliche Parkplätze, die primär für Geschäftskunden (Kurzzeitparkierung) zur Verfügung stehen sollen. Es sind zudem zwei Behinderten-, sechs Kiss & Ride- und drei Mobility-Parkplätze geplant. Die Zufahrt erfolgt über eine unmittelbar nach dem Kreisel abzweigende Rampe. Für Fussgänger sind zwei Zugänge über breite Treppen vorgesehen: Der Hauptzugang wird mit einem Lift ausgestattet sein und die Tiefgarage mit dem neuen Kiosk sowie dem Gleis 4 verbinden. Der zweite Zugang bzw. die zweite Treppe führt zu Gleis 5 und zum Rigi Bahn Hochperron. Der Betrieb wird kostendeckend sein.

Kiosk
Der heutige Kiosk steht zur Hälfte auf einer Parzelle, welche die Gemeinde der SBB vor über 20 Jahren bis Ende 2035 zur Verfügung gestellt hat. Sowohl die Realisierung der Tiefgarage wie auch des Busbahnhofs bedingen zwingend, dass der Kiosk versetzt werden muss. SBB-Immobilien hat sich in intensiven Verhandlungen dafür eingesetzt, dass für den Kiosk während und auch nach der Bauphase ein adäquater Ersatzbau an einem anderen Standort ermöglicht werden muss. Im Gegenzug erklärt sich SBB-Immobilien bereit, der Gemeinde kleinere Landflächen zur Arrondierung des Bahnhofplatzes kostengünstig zu überlassen.

Den Baufortschritt auf dem Bahnhofplatz sehen Sie unter folgendem Link: Webcam Bahnhofplatz Goldau

 


zur Übersicht